Kulinarik

Kleine Beere, wilde Wirkung

Schon als kleines Kind half Jakob Mayer der Mutter bei der Ernte. Vor kurzem hat er den Familienbetrieb übernommen und möchte der seltenen Wildfrucht zu mehr Bekanntheit verhelfen. Mit dem neuen „Haus der Elsbeere“ ist dies ein Traum, der mit jedem Besucher etwas mehr in Erfüllung geht.

Ein Fisch von wahrer Größe

Veronika Schmalzbauer ist mit dem Waldviertel und dessen Landschaft tief verwurzelt, ihre Berufung fand sie aber unter Wasser: Denn dort wohnt der Waldviertler Karpfen, eine Spezialität, die man im Waldviertel bereits seit 500 Jahren züchtet.

Artischocking wonderful

Stefanie Theuringer hat sich im niederösterreichischen Marchfeld auf Artischocken spezialisiert. Fein nussig im Geschmack erobert diese die heimischen Gourmettempel und wird bei Hobbyköchen immer beliebter.

Der Floh: Zwei Hauben und ein Hut

Modern und bodenständig zugleich. Obwohl Josef Floh mit seiner Gastwirtschaft Floh in Langenlebarn regelmäßig neue Wege geht, gilt es als Klassiker unter Niederösterreichs Wirtshäusern. Oder vielleicht gerade deshalb?

Wo die Kruste knuspert

Barbara Schmidl rührt in einer Dürnsteiner Traditionsbäckerei kräftig um. Das Geheimrezept für die Wachauer Laberl wollte die Bäckermeisterin nicht verraten. Dafür spricht sie mit uns über die Zutaten für den Erfolg eines 237 Jahre alten Familienbetriebs: Altes zu wahren und Neues zu wagen.

Zwei, die es „gebackt" haben

Inmitten der Weinviertler Kellergassen in Gaubitsch liegt die Dampfbäckerei Öfferl. Hier haben sich zwei Dickköpfe Georg Öfferl und Lukas Uhl einen Namen gemacht, denn was schon kurz vor dem Aus stand, ist heute wieder ein florierender Familienbetrieb, wo alle mit „anbacken“.

Mostviertler Kochkultur

Als Jugendlicher entschied sich Multitalent Wolfgang Pillgrab gegen eine Musikkarriere und für den Kochlöffel. Heute gehört der Juniorchef zu Österreichs innovativsten Spitzenköchen.

Von Zuhause für Dahoam

Johannes Bertl und seine Wilhelmsburger Hoflieferanten beliefern die Einzelhändler des Traisentals mit Ihren vielfach prämierten Käsen und Joghurt sowie die Volksschulkinder der Region mit bester Schulmilch.

Ein Leben für den Mohn

Heute kann man sich die Waldviertler Küche ohne den Mohn gar nicht vorstellen. Kaum zu glauben, dass noch vor 40 Jahren der Anbau fast zum Erliegen kam. Das dem nicht so ist, könnnen sich Johann Neuwiesinger und die Bevölkerung von Armschlag auf die Fahnen schreiben.

Da wächst die Freude!

Am Anfang war ein klappriger Lieferwagen, die alte Lederhose vom Vater und eine Idee: im Waldviertel Kräuter und Gewürze biologisch anzubauen und zu vermarkten. Johannes Gutmann über holprige Anfänge und die Kraft einer guten Idee.

Cook the Gart'l

Wer das Besondere sucht, wird es im Molzbachhof von Peter Pichler finden. In dritter Generation führt er das Lebenswerk seiner Familie weiter. Mit Pfiff und „Gaumenkitzel“. Denn hier gehen Innovation und Nachhaltigkeit Hand in Hand.

Das gelbe Gold des Wienerwaldes

Manchmal entscheidet der Zufall über das Schicksal. So auch bei Hannes Walha. Als er eines Tages beim Frühstück im Wienerwald saß und zufällig im Fernsehen sah, wie eine Imkerin dem Bundespräsidenten ein Glas Honig überreichte, kam ihm ein wegweisender Gedanke.