Jasmin Haider leitet die Whiskydestillerie heute

(c) Whisky-Erlebniswelt/ Philipp Monihart

Wir machen Whisky!

Johann Haider machte sich 1995 auf die Suche nach einer Alternative zur perspektivenlosen Viehwirtschaft – und fand eine mutige und originelle Antwort. Heute führt Tochter Jasmin Österreichs erste Whiskydestillerie.

3. September 2018

Lesezeit: 10 Minuten

Im südlichen Waldviertel, genauer gesagt in Roggenreith, bewirtschaftet Familie Haider seit über 110 Jahren den Roggenhof. 90 Jahre lang betrieben die Haiders eine normale gemischte Landwirtschaft, zuletzt lag der Schwerpunkt auf Milch- und Zuchtvieh, bis mit dem EU-Beitritt Arbeitseinsatz und Lohn in einem nicht mehr ganz ungetrübten Verhältnis zueinander standen. Wie weiter? fragte sich Johann Haider und fand 1995 eine mutige und originelle Antwort: Wir machen Whisky! Den letztendlichen Ausschlag, erzählt Haider, „gab ein TV-Beitrag über eine Familie in Südtirol, die Grappa zu einem Highclass-Produkt gemacht hat.“

„„Ich wollte keine Nachahmung produzieren, sondern eine neue individuelle Kreation mit eigenem Charakter finden.“

5 Sorten Waldviertler Whisky

(c) Whisky-Erlebniswelt/ Philipp Monihart

Waldviertel = Whiskyland
Die Voraussetzungen für die Herstellung hochqualitativen Whiskys sind im Waldviertel vorhanden: ein kräftiges Korn, Roggen und Gerste, wie es nur im rauen Klima des Waldviertels wächst. Das weiche Wasser des Urgesteinmassivs. Die Sommer- und Traubeneichen vom Manhartsberg, aus denen die Fässer hergestellt werden, in denen der Whisky bis zu 15 Jahren reift. Und sogar Torf, von dem einzelne Whisky-Sorten beim Räuchern ihren typischen Geschmack erhalten, gibt es in der Nachbarschaft.

Whiskyfässer aus der Manhartsberger Sommereiche

(c) Whisky-Erlebniswelt/ DerGrieger

Senior Chef Johann Haider

(c) Whisky-Erlebniswelt/ Stefan Klemenjak

Jasmin Haider beim verkosten der Whisky-Proben

(c) Whisky-Erlebniswelt/ Regina Hügli

„Am Anfang sind wir in der Umgebung natürlich belächelt worden.“

Nach Anschaffung der Destillierapparate begannen 1995 die ersten Versuche und nach dreijähriger Reifezeit konnte die Familie ihren „Waldviertler Whisky J.H.“ vorstellen – den ersten in Österreich hergestellten Whisky. Heute besteht das Basis-Sortiment aus 5 Sorten Waldviertler Whisky J.H., das durch viele Sondereditionen, zwei getorften Whiskys und Rare Selections erweitert wird, die sich durch unterschiedliche Reifung in Fässern auszeichnen.

Weltweite Anerkennung
Im Wein- und Bierland Niederösterreich wurden die ersten Abfüllungen mit Skepsis zur Kenntnis genommen. Die Fachwelt allerdings applaudierte, schon die ersten Jahrgänge wurden vielfach prämiert. Und als Jim Murray, britischer Herausgeber der jährlich erscheinenden „Whisky Bible“, Familie Haider besuchte und den Roggenhof als „großen Whiskyproduzenten der Welt“ lobte, wurde auch das internationale Publikum auf die kleine Brennerei im Waldviertel aufmerksam. Mit dem guten Ruf kamen dann auch immer mehr Whiskyfans auf den Hof, die sehen wollten, wie der Waldviertler Whisky hergestellt wird. Auf die Besucher war der Familienbetrieb anfangs gar nicht eingerichtet. Man empfing die Gäste in den ersten Jahren in der eigenen Wohnung, und eröffnete, als der Strom an Interessierten immer größer wurde, im Jahr 2005 mit der Whisky-Erlebniswelt ein wahre Pilgerstätte für Freunde der hochprozentigen Genüsse.

Der alte Bauernhof ist heute eine moderne Whisky-Erlebniswelt

(c) Whisky-Erlebniswelt/ Karoline Grill

Viel hat sich seit 1995 auf dem Roggenhof getan. „Dort, wo früher die Schweinekammer ihren Platz hatte, ist jetzt unser Verkaufsraum, wo die Kühe standen, lagern heute die Flaschen. Und wo die Silos waren, befindet sich jetzt die Brennerei“, erzählt Jasmin Haider-Stadler. Sie selbst gab 2009 ihre Arbeit in einer PR-Agentur in Wien auf und zog zurück in die Heimat, um den Eltern zunächst im Marketing, dann aber auch – nach einer Ausbildung als Destillateurin – in der Produktion zu helfen. Seit 2016 führt sie gemeinsam mit Mutter Monika den Betrieb. Vater Johann ist mittlerweile zwar in Pension, ist als Berater aber natürlich weiterhin im Familienbetrieb präsent. Neben den Whisky-Sorten werden inzwischen am Hof auch weitere Destillate hergestellt, darunter Fruchtbrände, ein Wodka, ein Gin und ein Bierbrand, der mit Bio-Kräutern und -Gewürzen verfeinert wird. Diese bezieht der Roggenhof übrigens von Sonnentor. Eine geglückte Kooperation zweier Waldviertler Betriebe die eindrucksvoll bewiesen haben, dass es in scheinbar ausweglosen Situationen immer Möglichkeiten und Wege gibt.

Kontakt

Die 1. Whiskydestillerie Österreichs hat von Mai bis Oktober durchgehend und von November bis April bis auf Sonn- und Feiertage geöffnet. Geführte Touren mit Verkostung finden täglich zu den Öffnungszeiten um 10:30 und 14:30 statt.

Whisky-Erlebniswelt & Destillerie Haider
3664 Roggenreith 3
Tel.: +43 2874 7496
haider@roggenhof.at
www.whiskyerlebniswelt.at

mehr zum Thema

Text: Wolfgang Gemünd
Fotos: zur Verfüng gestellt von der Whiskyerlebniswelt Roggenreith, (c) im Bild

mehr entdecken

Winter
Wo die Fäden zusammenlaufen
Eine große Portion Idealismus, gepaart mit einer Brise Verrücktheit reichen manchmal aus, um gewisse Dinge am Laufen zu halten. Wie die Maschinen der ältesten Frottierweberei Österreichs Wirtex. Seit sechs Jahren halten Rudolf und Monika Strobl die Fäden hier zusammen und haben dem Betrieb neues Leben eingehaucht.
Waldviertel
Ein Leben für den Mohn
Heute kann man sich die Waldviertler Küche ohne den Mohn gar nicht vorstellen. Kaum zu glauben, dass noch vor 40 Jahren der Anbau fast zum Erliegen kam. Das dem nicht so ist, könnnen sich Johann Neuwiesinger und die Bevölkerung von Armschlag auf die Fahnen schreiben.