OP2_Kellergassen_Text

Hergeweht wurde der Löss gegen Ende der Eiszeit vom Wind, der den gelben, lehmigen Sand aus den Schotterterrassen von Flüssen unter anderem ins heutige Weinviertel verfrachtet und hier zu mächtigen Schichten aufgetürmt hat. Auf diesen fruchtbaren Böden wächst der Wein besonders gut, denn seine tiefreichenden Wurzeln finden hier auch in heißen, trockenen Sommerperioden immer ausreichend Wasser und Nährstoffe. Der Löss ist aber auch der ideale Untergrund, um mit wenig Aufwand tiefe Keller zu graben. Er ist einerseits so weich, dass sich Brocken mit der bloßen Hand zu Staub zermahlen lassen. Andererseits ist er so stabil, dass die Keller über Jahrhunderte dem Zahn der Zeit standhalten können.