Sommerfrische in den Wiener Alpen, © Franz Zwickl

Geschichten von der Sommerfrische

Eduard Aberham über seine Sehnsuchtsorte Semmering und Rax 

Sommerfrische ... Das klingt nach endlosen Sommertagen und Müßiggang, erquickender Frischluft am Berg, nach faulen Nachmittagen mit dicken Büchern im Liegestuhl und nach anregenden Gesprächen bis spät in die Nacht hinein. Der typisch niederösterreichischen Sommerfrische in den Wiener Alpen auf der Spur besuchen wir Heimito von Doderers Riegelhof in Prein an der Rax und Eduard Aberham erzählt Geschichten von der Sommerfrische im legendären Panhans am Semmering.

Ein Sommerhaus als Sehnsuchtsort

Eingebettet zwischen Semmering und Rax liegt die idyllische Ortschaft Prein an der Rax – und auf einer Anhöhe der Riegelhof. Ein Ort der Ruhe und der Kraft, geplant und erbaut von Max von Ferstl, einem Sohn des Baumeisters Heinrich von Ferstl, für Heimito von Doderers Vater. Ein Ort, um die Stadt mit ihrem Gestank und ihrer Hitze hinter sich zu lassen. Und für den Schriftsteller Heimito von Doderer ein Ort der Inspiration, wo die Gedanken auf Wanderschaft gingen und die schönsten Geschichten im Gepäck hatten.

„Irgendetwas hat dieses Haus. Energetisch vielleicht? Ich weiß nicht… aber es hat irgendetwas“, erzählt uns die Verwalterin des Anwesens, als sie uns durch das Haus führt. Denn den früheren Familiensitz der Doderers kann man heute mieten. Für Hochzeiten, Taufen und andere Anlässe – oder einfach zum Dasein. Um die Natur zu spüren, die Geschichte zu fühlen und die Geister der Vergangenheit im nur ganz behutsam renovierten Haus anzutreffen. „Das muss man in Kauf nehmen. Es waren andere Zeiten damals!“, meint sie etwa zu der Tatsache, dass es im 500 m2 großen Haus nur zwei Toiletten und ein winziges Badezimmer gibt: „Es ist halt auch heut´ kein Haus für jedermann!“

 

Lesen Sie weitere Geschichten:

weiterlesen